Theoretisches zur WM

Es ist vorbei. Schmachvoll muss der Weltmeister von 2014 machtlos zusehen, wie ihn Südkorea vorführt und ihm nicht ein einziges Tor gönnt.
Wie konnte es soweit kommen? Nun- ich habe meine eigene kleine Theorie…

Schauen wir zurück: Zum drittenmal Weltmeister wurden wir… wann? Google hilf…
Zum erstenmal 1954– dieses vielzitierte (und auch verfilmte) Spiel der elf wackeren Mannen des legendären Trainers Sepp Herberger gegen Ungarn im Wankdorf-Stadion in Bern.

1974 wurde Deutschland IN Deutschland Weltmeister! Natürlich Sensationell- und eine legendäre Mannschaft! Sepp Maier (die „Katze von Anzing“), Franz „Kaiser“ Beckenbauer, Georg Schwarzenbeck, Berti Vogts, Paul Breitner, Rainer Bonhof, Uli Hoeneß, Wolfgang Overath, Jürgen Grabowski, Gerd Müller und Bernd Hölzenbein. Trainer war Helmut Schön.

Danach 1990 in Italien mit den Fußball-Legenden Bodo Illgner, Klaus Augenthaler, Thomas Berthold (73. Stefan Reuter), Guido Buchwald, Jürgen Kohler, Andreas Brehme, Thomas Häßler, Lothar Matthäus , Pierre Littbarski, Jürgen Klinsmann und Rudi Völler. Als Teamchef stand „Kaiser“ Franz Beckenbauer- die „Lichtgestalt des deutschen Fußball“ himself- auf dem Platz.

Und danach?

24 Jahre kein Erfolg bei Fußball-Weltmeisterschaften.

24 Jahre stellt Deutschland keinen Fußball-Weltmeister! 24 Jahre…

Bis 2006 die WM endlich wieder nach Deutschland kommt.
Wer erinnert sich nicht? Wer hat keine Erinnerungen an das viel besungene „Sommermärchen“ von 2006?
Ganz Deutschland „Einig Fußball-Land“. Bei jedem Public Viewing ein Schwarz-Rot-Goldenes Fahnenmeer von Flensburg bis Berchtesgaden.
Zum ersten Takt der Hymne wurde z.T. auf den Bänken gestanden! Jede Location hatte Public Viewing im Angebot.
Passend dazu bringen die „Sportis“ – die „Sportfreunde Stiller“ – ihren Song zur WM in die Charts – „’54, ’74, ’90, 2006“ und fachten das ganze noch ein bißchen mehr an.
Deutschland wurde 2006 kein Weltmeister- aber immerhin Weltmeister der Herzen.

2010: Die „Sportis“ – die „Sportfreunde Stiller“ – bringen ihren leicht veränderten Song zur WM raus: ’54, ’74, ’90, 2010
Viel geholfen hat es nicht. Aber die Euphorie des „Weltmeisters der Herzen“ hielt sich noch.
Deutschland war hungrig!
Die Nationalelf war hungrig! Nach dem dritten Stern auf dem Trikot von 1990 sollte jetzt endlich mal ein viertes Sternchen aufs Trikot!

2014: Deutschland hungert immernoch nach dem vierten Stern. Die elf Jungs um Trainer Jogi Löw schaffen das fast undenkbare und blamieren Fußballnation Brasilien im Halbfinale mit einem legendären Endstand von 7:1 für Deutschland. Zusammen mit dem 0:6 gegen Uruguay im Jahr 1920 ist es die höchste Niederlage Brasiliens überhaupt. Deutschland tobt, feiert und liebt seine elf Helden, die schon damit zu Legenden werden.
Das Endspiel gegen Argentinien erlebte ich beim Public Viewing im Schönbusch. Deutschland schafft es erst in der 113. Spielminute, ein Tor zu erzielen- und damit Weltmeister zu werden.
Da ist das Ding! Da ist der vierte Stern! 24 Jahre mussten wir warten…

Und ich persönlich denke,
DAS ist es.

Wir haben den vierten Stern auf dem Trikot. Das schaut jetzt gut aus.
Vier Sternchen aufm Pulli: Peng! Das wars! Mehr wollten wir nicht!

Das Volk ist satt und zufrieden – und die Mannschaft ebenso. Satt.
Zur WM hätten wir elf hungrige Jungs gebraucht!

Resultat: Bei der Hymne steht 2018 beim Public Viewing kaum einer noch auf, wenn Deutschland spielt. Keiner schiebt nen WM-Ohrwurm in unsere Gehörgänge. Keine witzigen „Rapportagen“ mehr von „Blumentopf“ vor und nach den Spielen. Beim Public Viewing sind auch weniger Leute und Fahnen sieht man auch kaum noch- weder auf den Autos noch in den Biergärten. Wenn Public Viewing überhaupt noch angeboten wird.

Das ist meine Theorie und mein Fazit: Deutschland hat, was es wollte! Nämlich nach 1990 den vierten Stern. Der Stern ist auf dem Trikot = Deutschland ist jetzt erstmal zufrieden! Satt und zufrieden! „Wir haben was wir wollten, drehen wir uns um und schlafen noch ne runde…“
Sollte mich wundern, wenn die Nationalelf es in den nächsten Jahren bis ins WM-Finale schafft.
Ob es wieder 24 Jahre dauert bis Deutschland wieder so hungrig ist? Wir werden sehen.

Ich verstehe nichts von Fußball! Ich schaue es nicht und mag es nicht mal! Das habe ich an anderen Stellen schon mehrfach betont.
Was ich hier niedergeschrieben habe, ist meine eigene persönliche kleine Theorie…