Die Corona-App

Aus gegebenem Anlass gebe ich hiermit bekannt, das ich- als bekennend naives Obrigkeitshöriges „Schlafschaf“ das ich dann in den Augen einiger wohl bin- mir tatsächlich die Corona-App installiert habe!

Heute vormittag musste ich lesen, das einer meiner Facebook-Freunde darauf „bestand“, wer diese App installiert habe, solle sich umgehend „entfreunden“!
Nun- denke ich mir-

Reisende soll man nicht aufhalten…

Aber, weil ich außerdem ein bekennend fauler Hund bin sage ich hiermit, sollte sich in meiner Freundesliste jemand deswegen zu meinem Bedauern unwohl fühlen, kann er/sie sich jederzeit entfreunden!

Auch wenn ich mir des Risikos durchaus bewusst bin…

Ich verbringe zwar wirklich viel Zeit auf Facebook- aber ich weiß tatsächlich auch und bin mir dessen bewußt, dass das „Leben“ an sich nur am rande mit dem zu tun hat, was sich auf Facebook abspielt.

Zumindest sollte es so sein!

„Echte“ Freunde werden nicht durch einen Mausklick „entfreundet“ – oder ich habe da Jahrzehntelang was falsch verstanden! Wie diese eine junge Dame an einem Faschingssonntag vor ein paar Jahren die mir, rabendicht wie sie war, minutenlang die Ohren vollquatschte, warum ich sie auf Facebook entfreundet hatte- obwohl wir im echten Leben nur wirklich wenig… eigentlich gar keine(!)… Berührungspunkte hatten!

Solche Diskussionen werde ich
jedenfalls nicht führen!

Wer mich auf Facebook entfreundet- okay!
Cool! Man sieht sich (NEIN! Das ist keine Drohung!)!
Ich wünsch dir was und Gottes Segen!

Genauso hab ich nie verstanden, warum in manchen Gruppen ein Riesenfass aufgemacht wurde, wenn ein Eintrag verschwand!
NA UND?! SCH**** DRAUF!
Dann hats halt einem nicht gefallen! Buhuuu! Heul leise!

Okay- zurück zum Thema: Ich habe die App installiert!
Wie gesagt – wer sich deswegen unwohl fühlt: Sorry! Tut mir leid!
Wenn du dich deswegen entfreunden willst:
Kein Ding! Wirklich. Mach dir keinen Kopp deswegen.

Ein kluger Text zu dem Thema kommt von meiner lieben und klugen Facebook-Freundin Katja:

Amazon so: „Ey, dürfen wir Deine Daten speichern über jedes paar Socken, dass Du kaufst und jeden Thermomix und jede Anti-Pickelcreme und Dich zehn mal am Tag daran erinnern, was Du jemals je im Netz gesucht hast?“ und alle so: Yeeeeeaaah!!!!

Facebook so: „Ey! Dürfen wir Deine Daten und Bilder und Freunde speichern und Dich den Rest Deines Lebens daran erinnern, was Du wann wo mit wem gemacht hast und wo Du gerade bist?“ und alle so: „Jaaaaaa! !!!!“

Google so: „Huhu! Dürfen wir Dein Bewegungsprofil speichern und auf amerikanischen Servern speichern und auswerten, ob Du zu Fuss, mit dem Auto oder Deinem Fahrrad in Pusemuckel warst!?“ und alle so: „Yessss!!!“

Bundesregierung so: „Guten Tag, lieber Bürger! Dürfen wir Deine Daten speichern, Dein Bewegungsprofil und damit Dein Leben, Deine Gesundheit und das von anderen schützen!?“ und alle so: „Neeeeeeeiiiin!!!! Daaaateeenschuuuutz!!!“
(Katja Dornberger)

Tagged : / / / /