#hanau

In HANAU??? Echt jetzt?

Keine 30min. Fahrt von Aschaffenburg entfernt.
In der Stadt, in der ich in den späten 80ern die Berufsschule besucht hatte!

Mir eine Meinung zu dem Ereignis zu bilden, fällt mir schwer. Vielleicht bin ich einfach noch zu gelähmt von dem Ereignis. Natürlich läuft gerade ein kollektiver Aufschrei durch die Nation!

Hanau reiht sich damit ein in die Reihe von deutschen Städten, die Opfer von Gewalt wurden!
Und in diesem Sinne es ist mir persönlich völlig gleich, ob diese Gewalt von links, rechts, oben oder unten kam! Es ist mir völlig Scheißegal welche Motivation dahinter steckte!

Aber- ich komme jetzt doch zu einem Schluss:

Es war Barbarei – als Ergebnis von Fanatismus!

Fa|na|tis|mus: rigoroses, unduldsames Eintreten für eine Sache oder Idee als Ziel, das kompromisslos durchzusetzen versucht wird

Duden: https://www.duden.de/rechtschreibung/Fanatismus

Bar|ba|rei: Rohheit, Unmenschlichkeit, Grausamkeit

Duden: https://www.duden.de/rechtschreibung/Barbarei

Ob mit einem LKW bzw. Fahrzeug (Berlin 2016), mit Schusswaffen (z.B. Halle 2019, München 2016, Frankfurt 2011 u.a.), durch Brandstiftung (Essen 1997, Lübeck 1996 u.a.) Sprengsätze, Kofferbomben, Molotowcocktails, Messer, Steine, Äxte, Knüppel…

Grundsätzlich finde ich, ist alles abzulehnen, was anderen Menschen absichtlich Schaden zufügen könnte!

Aggressionen gegenüber Menschen anderer Herkunft, oder welcher Gruppierung sie angehören, egal ob sie Uniform tragen, von wem sie Fans sind, Hautfarbe, Glaubensrichtung, schwul, lesbisch, geistige oder körperliche Beeinträchtigung, Alter, Lebensentwurf, Kontostand… sind nicht tolerierbar!

Vor ein paar Stunden erzählte mir einer die Story, das der Anschlag ein Bandenkrieg gewesen sei. Da- und im laufe der Nacht- wurde mir klar, dass es mir völlig egal ist, was die Beweggründe dafür waren! Komplett! Es geht mir am Arsch vorbei!
Ich war lange genug Soldat und weiß, was Schusswaffen anrichten können. Ich war in drei Auslandseinsätzen und habe gesehen was Schusswaffen in den Händen von, von Hass geblendeten, Menschen anrichten.

Mein Fazit:
Ich verabscheue „ismen“ – und besonders Fanatismen.
Und ja! Hiermit breche ich die ganze Diskussion herunter auf das Ergebnis:
Es war sinnfreier Hass, Gewalt, Terror und Barbarei – als Ergebnis von Fanatismus.

Ich mein – was sollte es sonst gewesen sein?

Kluge Worte:

Wenn die Vernunft häufiger ihre Stimme gegen den Fanatismus erhebt, dann kann sie die künftige Generation vielleicht toleranter machen, als die gegenwärtige ist; und dann wäre schon viel gewonnen.

Friedrich II., der Große (1712 – 1786), preußischer König, »Der alte Fritz«

Der Fanatismus ist nämlich die einzige „Willensstärke“, zu der auch die Schwachen und Unsicheren gebracht werden können.

Friedrich Nietzsche (1844 – 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

Der Fanatismus ist das tödliche Metronom, ohne das die Wiegenlieder des Terrors nie erklängen.

Peter Rudl (*1966), deutscher Aphoristiker

Denn nichts begeistert menschliche Kühnheit so sehr wie der Glaube, man sei das ausgewählte Werkzeug göttlicher Weisheit. Rachsucht und Patriotismus, vereint in einem geistreichen und ehrgeizigen Manne, sind die Hebel des Archimedes, die in dem Fanatismus den Punkt außerhalb der Welt finden, um die Welt zu bewegen. Der kluge Mann kann einen Staat lenken, aber der Enthusiast ist es, der ihn verjüngt – oder zu Grunde richtet.

Edward Bulwer-Lytton (1803 – 1873), 1. Baron Lytton, englischer Schriftsteller und Politiker

Quelle: https://www.aphorismen.de/suche?f_thema=Fanatismus

Tagged : / / / / / / / / / / /