2016 – Was für ein Jahr!

Was ist das bloß für ein Jahr?

Roger Cicero, Guido Westerwelle, Hugo Strasser, George Kennedy, Peter Lustig, Umberto Eco, Roger Willemsen, Wolfgang Rademann, Glenn Frey, Alan Rickman, David Bowie, Hans-Dietrich Genscher– und jetzt Prince.
Letztes Jahr- also 2015- war für mich persönlich ein echtes Scheißjahr.
Dieses Jahr scheint- alleine gemessen an verstorbenen Persönlichkeiten- global ein Scheißjahr zu sein.
Die besten die wir haben, werden gerade irgendwie „aussortiert“ und abberufen. So langsam, finde ich, könnte auch mal wieder gut sein. Allerdings haben wir auch gerade erst April…

Carolin Kebekus postete etwas recht witziges „Lemmy, Bowie, Prince- wenn es einen Gott gibt, dann stellt der sich da oben gerade ne ziemlich geile Band zusammen!“
Ich finde, der Gedanke hat etwas tröstendes…

Gestern Abend stand ich im Colos-Saal bei dem Konzert von Candy Dulfer. Für die, die es nicht wissen; Candy Dulfer ist Saxophonistin- und Prince war ihr Mentor.
Sie ist auf mehreren seiner Alben als Begleitmusikerin zu hören. Sie tourte auch mit ihm. Er soll mal über sie gesagt haben „If I want Sax- I call Candy!“ – und das will was heißen bei diesem Genie und Multiinstrumentalisten von dem gesagt wird, das er den Großteil der Instrumente auf seinen Studioalben selber eingespielt haben soll.

Ich stehe also im Colos-Saal an der Kasse, krame mein Handy hervor und schaue mal kurz nach, was sich auf Facebook tut.
Das erste was ich sehe, ist eine Meldung von Freund Andi; „das kann doch nicht sein! Was ist das denn für ein Jahr??? R.I.P. Prince“ Und ich denke mir „Will der mich verarschen?“
Ich scrolle runter und es geht immer so weiter…
Ich bin geschockt und es berührt mich, das Candy Dulfer trotzdem hier auf der Bühne steht und ihr Konzert gibt.
Wenig später stimmt sie den Song an, der Prince zu einem Weltstar machte: Purple Rain.

Freunde- es gab nur wenig emotionalere Momente im Colos-Saal.

Ich entschuldige mich für das wackeln des Videos und das Gequatsche und die Nebengeräusche an einigen Stellen.

Candy Dulfer spielt „Purple Rain“ live am 21.04.16 im Colos-Saal from Thomas Minnich on Vimeo.

Ich finde, das zeigt wirklich größe von dieser Frau, das sie ihren Mentor auf diesem Weg nochmal öffentlich Respekt gezollt hat.
Hier sind noch ein paar Bilder von gestern Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.